Donnerstag, 17. Dezember 2015

Meerschweinchen verstehen: Wie kann ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk für Ihr Meerschweinchen aussehen?

Meerschweinchen verstehen: Meerschweinchen Muck in der Weihnachtszeit
Meerschweinchen verstehen: Meerschweinchen Muck in der Vorweihnachtszeit
Hallo liebe Meerschweinchenfreunde!!!


 Nun ist es wieder soweit!

 

Weihnachten steht vor der Tür,
alle sind in Weihnachtsstimmung und es werden fleißig die letzten Besorgungen für Weihnachten erledigt.
 



 So manche zerbrechen sich noch die Köpfe, was man seinen Lieben zu Weihnachten 
 schenken könnte oder besser wie man den Menschen, die man gerne hat eine kleine Freude bereiten kann... .

Da unsere Meerschweinchen auch zur Familie gehören, stellt sich oft die Frage, was man denn seinen kleinen Freunden schenken könnte...

Dieser Artikel soll genau diese Frage beantworten:



Meerschweinchen verstehen:
Was ist ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk für Ihr Meerschweinchen?



Ich freue mich Euch meine Tipps präsentieren zu dürfen:

Meerschweinchen verstehen: Tipp Nr. 1 - ein neues Häuschen für Meerschweinchen


Lieber Meerschweinchenfreund, werfen Sie bitte mal einen kurzen Blick in Ihren Meerschweinchenkäfig oder Ihren Auslauf für Ihr Meerschweinchen...

... ist hier ein etwas älteres Häuschen auszutauschen oder soll einfach mal wieder ein neues, schöneres Häuschen beschafft werden?

Jetzt wäre der richtige Augenblick!

Doch was ist wichtig beim Kauf eines solchen Häuschens für Meerschweinchen?

Es sollte auf jeden Fall zwei Ausgänge besitzen. 

Der Grund ist, dass immer ein Fluchtweg für das Meerschweinchen besteht.
Denn wenn ein Meerschweinchen schon im Häuschen sitzt und ein zweites ins Häuschen hinein will, so kann das eine mühelos zum anderen Ausgang hinaus gehen.

Jungtiere, die sich gerne in ein Häuschen zurück ziehen, kommen gar nicht in Bedrängnis, wenn ein großes, äteres Tier in das Häuschen geht bzw. die Rangordnung bei den Tieren ausgemacht wird.  
Eine Ausweichmöglichkeit besteht also immer!
 
 

Kurz: Auf jeden Fall sollte eine Fluchtmöglichkeit bestehen!

Meerschweinchen verstehen: Tipp Nr. 2 - ein kleiner, kuscheliger Platz für Meerschweinchen

Was ist damit gemeint?


Im Handel werden Körbchen für Meerschweinchen aus Stoff angeboten.
Von der Optik sehen sie wie Hundekörbchen aus Stoff aus.
Sie
sind nur kleiner und auf Meerschweinchen zugeschnitten.

Ich habe vor kurzem meinen beiden Meerschweinchen eines gekauft.
Das Ergebnis ist, das ständig das kleine Körbchen von meinen beiden besetzt ist.

Das es nicht so schnell verschmutzt, lege ich noch eine zugeschnittene, doppelte Flauschdecke hinein. Die Flauschdecke, kann eine ganz billige sein, die man bedenkenlos zerschneiden kann.

Der Zweck sollte einfach nur sein, das Stoffkörbchen etwas zu schützen.

Es sollte darauf  geachtet werden, dass dieses Stoffkörbchen gut gewaschen werden kann.

Hier gibt es viele nützliche Rezessionen im Internet, welches Nagerbett das geeignetste ist.

 
Meerschweinchen verstehen: Tipp Nr. 3 - Liebe geht durch den Magen


Hier fasse ich mich nur kurz und verweise auf meinen letzten Artikel.

Meerschweinchen verstehen: So machen Sie Ihren kleinen Freund zur Vorweihnachtszeit eine kleine Freude


Meerschweinchen verstehen: Tipp Nr. 4 - Notfallapotheke für Meerschweinchen

Hier eine kleine Anregung, sich eine Notfallapotheke für Meerschweinchen vom Tierarzt zusammen stellen lassen.

Aktuell hat hier das Meerschweinchen an Weihnachten keinen Nutzen, doch wenn es mal krank wird, ist man hier vorbereitet und kann die Zeit besser bis zum Tierarzt überbrücken.

Dennoch würde ich Eurem Meerschweinchen als Zusatz zu Weihnachten, vielleicht ein gutes Heu oder einfach eine Kleinigkeit geben, was sie gerne zu Fressen mögen.

Hier verweise ich noch mal auf meinen oben schon genannten Artikel, wo auf dieses Thema genauer eingegangen wird.


Meerschweinchen verstehen: Tipp Nr. 4 - Auch Meerschweinchen sind musikalisch

Das klingt vielleicht zuerst etwas komisch, macht aber dennoch Sinn...
Um das zu verstehen, kurz eine kleine Geschichte, die sich vor ein paar Jahren ereignet hat.

Es war Mitte Dezember, als mein Mann abends nach Hause kam.
Ich hatte die Wohnung begonnen weihnachtlich zu dekorieren.
Matthias meinte, es sei so still in der Wohnung, ob wir nicht mal etwas Stimmung machen könnten.

Damit meinte er, ein paar Weihnachtslieder abzuspielen.
Sofort war die passende WeihnachtsCD gefunden.


Es war eine CD, wo amerikanische, alte Weihnachtslieder fröhlich gesungen wurden.
Ich summte mit und alberte herum.
Die gute Stimmung verbreitete sich rasch in der ganzen Wohnung.

Als wir dann einen Blick in das Zimmer unserer Meerschweinchen schauten, trauten wir unseren Augen kaum.

Alle drei Meerschweinchen hüpften im Stall herum, kamen ans Gitter und reagierten auf uns.
Auch Sie waren übermütig und gut gelaunt.

Zuerst schoben wir dieses Verhalten der Meerschweinchen auf unsere gute Laune und Stimmung, doch als wir dann am nächsten Morgen, das selbe amerikanische, fröhliche Lied noch einmal abspielten, schauten wir wieder zu unseren Meerschweinchen.

Und was sahen wir?

Die Meerschweinchen schlugen übermütig mit dem Kopf in die Luft, hüpften in die Luft (Popcornen) und waren gut gelaunt.

Vielleicht muss der Meerschweinchenfreund hier beobachten, was seinen Meerschweinchen gefällt.
Manche reagieren auf Musik, manche vielleicht nicht.

Beobachten konnte ich auf jeden Fall, selbst wenn der Vater von Matthias im Dachboden Klavier spielt, dass die Meerschweinchen gerne zuhören. Er spielt aber Lieder, die aus den 50ern, 60ern stammen. Das sind manchmal ganz lustige Lieder. Sie sind alt, doch unseren Meerschweinchen scheinen diese zu gefallen, ganz unabhängig, ob Weihnachten ist oder nicht.

Ich kann nur sagen, dass unsere Meerschweinchen gerade solche alten Lieder sehr mögen.
Lieder mit fröhlich, gleichmäßigen Takt, wo man auch die Stimmung aus dem Lied heraus merkt.
 
Bei den anderen Weihnachtsliedern auf unserer WeihnachtsCD liegen sie ganz entspannt in ihrem Auslauf oder Käfig und hören einfach zu.

Wenn ihr "Mensch" dann noch in der Nähe ist, so ist das, das absolute Wohlfühlerlebnis für unsere Meerschweinchen!


In diesem Sinne,
Ihnen, Ihrer Familie und Ihren kleinen Freunden,

Frohe Weihnachten,


Ihre
Verena Glock

Samstag, 5. Dezember 2015

Meerschweinchen verstehen: So machen Sie Ihrem Meerschweinchen in der Vorweihnachtszeit eine Freude

Meerschweinchen verstehen - Meerschweinchen Curry und Muck in der Weihnachtszeit Meerschweinchen verstehen: Meerschweinchen Curry und Muck in der Vorweihnachtszeit

Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,

oft überlegt der Meerschweinchenfreund, wie er gerade in der Vorweihnachtszeit, seinen Meerschweinchen eine kleide Freude bereiten kann.

Kleinen Kindern werden oft Adventskalender gekauft. Auch gibt es Adventskalender für Erwachsene und sogar Adventskalender für Tiere. - Ja sogar für Meerschweinchen habe ich welche gesehen. Sogar kleine Geschenkkörbe für Kleintiere... - die verlockend gut auf den ersten Blick aussehen.

Letztes Jahr habe ich der Versuchung nicht widerstehen können und mich entschlossen – natürlich als ein Meerschweinchen Fan – einen Adventskalender für meine beiden Meerschweinchen zu kaufen.

Meine beiden Meerschweinchen Muck und Curry habe ich dann bei ihrem Auslauf den Adventskalender für Meerschweinchen präsentiert.
Ich rief die beiden zu mir her. 

Die kleine Muck war sogar als erste da und untersuchte sofort den noch verschlossenen Adventskalender. Curry kam auch mit etwas Verspätung herbei geeilt.
Nun begutachteten sie den vor ihnen liegenden Adventskalender... .  Alles wurde untersucht.
Die Höhe, die Seiten, ob die nicht auch essbar sind, ob man es verschieben kann usw... .

Meine Spannung stieg – wenn ich den beiden jetzt das erste Türchen öffne und ihnen dann den Leckerbissen teilen würde – wie sehr sich die beiden freuen würden...

Endlich machte ich das erste Türchen auf. 
Die kleine Muck sah das, stieg neugierig auf den Adventskalender. Es interessierte sie wirklich sehr, was ich da mit dem flachen Pappeteil da veranstalte. Sie kam langsam zum geöffneten Türchen, wobei die geöffnete Adventskalendertür aus Pappe genaustens untersucht wurde. 
Nun tippte ich mit dem Finger auf ein zusammengeknülltes Müslileckerli in Kugelform und sagte schau mal... - Feeiiinnn... -

Die kleine Muck ging zu meinem Finger, begutachtete das zusammengepresste Müsliknäuel, schaute mich mit großen Augen an, knabberte kurz zärtlich an meinem Finger und lief dann zu ihrem Fressnapf.

Dort stieg sie mit ihren kleinen Vorderbeinchen auf ihren Fressnapf und schaute mich erwartungsvoll an. Reckte mir ihr schwarzes Köpfchen entgegen. -

Als nächstes kam Curry zum geöffneten Adventskalendertürchen. Auch sie begutachte, den Inhalt.
Dann schaute sie mich an und machte noch eine deutlichere Geste. Die ich öfters bei ihr sehe, wenn sie etwas nicht riechen kann. 

Sie setzt sich hin und zieht den Kopf fest an ihren Körper heran und schüttelt ihn angewidert. 
Als ob ihr ein ecklig, stinkender Fisch vor die Nase gehalten wurde.
Ok, jetzt wusste ich genau – schmeckt nicht und riecht nicht gut.

Die nächsten Tage fielen dann auch die anderen Leckerlis durch das Raster.

Das Ergebnis war, das meine beiden Meerschweinchen alles in diesem Adventskalender verschmäht haben. 

Ich war enttäuscht, denn ich wollte den beiden doch eine Freude machen.

Die gepressten Süßigkeiten, die gefärbten oder bunten Leckerlis – alles haben sie links liegen lassen.
War ja auch klar. Vieles davon war künstlich und mit Zusatzstoffen zugepumpt.
Eigentlich dumm, das hätte ich mir doch denken können!!!

Also habe ich mir nach diesem Erlebnis folgende Frage gestellt – die Ihr Euch bestimmt auch stellt...


Wie kann ich meinen Meerschweinchen zur Vorweihnachtszeit eine Freude machen???


Ich bin weiterhin zu dem Ergebnis gekommen, das bekanntlich Liebe durch dem Magen geht – daran wird sich auch Nichts so schnell ändern.

Doch nicht nur Essen trägt zum Wohlfühlen der Tiere bei. Die Umgebung muss auch zum Wohlfühlen einladen. Und hier sind meine neuen Ansatzpunkte!


Meerschweinchen verstehen: - Meine Tipps, wie optimal auf die Bedürfnisse der Meerschweinchen eingegangen und die Vorweihnachtszeit versüßt werden kann


  • Meerschweinchen verstehen oder besser: 
    Der Adventskalender für Meerschweinchen Versteher


Ok, wie oben schon beschrieben, scheinen Adventskalender für Meerschweinchen, wie sie im Handel vorkommen nicht so beliebt zu sein.-

Doch könnte der Meerschweinchenliebhaber nicht mit etwas Köpfchen und im Hinblick auf die Haltungsbedingungen seiner Meerschweinchen selber einen Adventskalender basteln?

Das müsste nicht einmal die Form eines Adventskalenders haben...

Der Schlüssel liegt darin, seinen Meerschweinchen vielleicht jeden Tag eine kleine Freude zu bereiten. (Das ist auch völlig unabhänig, ob gerade die Adventszeit oder Weihnachten vor der Türe steht)


Meerschweinchen verstehen:
Es gibt verschiedene Formen, wie man seinen kleinen Freund eine Freude machen kann...


Das kann in Form von verstecktem Lieblingsfutter im Gehege verbunden mit einem Lob geschehen.
Es kann ein gutes, duftendes Bio-Bergwiesenheu mit hohem Rohfaseranteil sein oder besser einfach Zeit. Ja, sie haben richtig gehört! Einfach nur Zeit.  

Zeit in der Sie sich einfach nur mit ihrem Meerschweinchen beschäftigen. Nicht nebenbei etwas anderes machen, wie beispielsweise kurz die Email mit dem Smartphone checken...

Ich meine die Zeit, wo es nur Sie und ihren kleinen geschätzen Freund gehört und sonst niemanden anders. Das ist dann besonders wertvoll!

Es ist die Zeit, in denen sich der Meerschweinchenfreund nur Zeit für sein Tier nimmt und sich mit ihm beschäftigt und auf es eingeht.

Folgend ein kleines Grundgerüst, wo meiner Ansicht nach, sich jedes Meerschweinchen angenommen und verstanden fühlt:

Die Tipps untergliedert:

  • Wohlfühlfaktor: Sinnvolles Lieblingsfutter
  • Wohlfühlfaktor: Umgebung
  • Wohlfühlfaktor: Zeit


Meerschweinchen verstehen: Wohlfühlfaktor – Sinnvolles Lieblingsfutter

Gerade zur Vorweihnachtszeit werden viele Leckerlis für Tiere angeboten. Doch lassen Sie die Hände davon. Besser ist es, Ihren Tieren ihr Lieblingsfutter hin und wieder zu geben.

Es muss nicht irgendetwas besonderes sein. Allein schon, wenn Sie Ihren Meerschweinchen ein gutes Bio-Bergwiesenheu kaufen mit hohem Rohfaseranteil kann das schon sehr viel sein.


Meerschweinchen verstehen:
Auch kleine Sachen, an die man nicht denkt, können Meerschweinchen eine große Freude machen!


Meine kleine Muck schätzt frisches, duftendes Bergwiesenheu wirklich sehr. 

Eigentlich habe ich das Bergwiesenheu als Futter in den Stall gegeben – extra einen ganz großen Heuberg. Doch die kleine Muck sieht in Heu nicht nur eine Futterquelle. Sie sieht es als Versteck-,  Kuschel– und Schlafplatz an. Sie wältzt sich so gerne im frischen Heu, fast so wie ein Hund auf einer Wiese und hüpft sogar vor Freude, wenn ich es in den Stall lege.

Einmal habe ich Curry gesucht, im Stall einfach nicht gefunden. Doch dann merkte ich, dass mein Heuberg größer geworden ist. Als ich dann ganz vorsichtig den Heuberg berührte, regte sich etwas und ich bekam eine kleine rote Stupsnase fragend aus dem Heu entgegengestreckt.


Meerschweinchen verstehen - Meerschweinchen Muck versteckt im Heu
So sind sogar schon kleine Sachen wie frisches, duftendes Wiesenheu für meine Meerschweinchen ein absolutes Highlight.
Dabei ist doch die Heugabe alltäglich.

Jedes mal, wenn ich von diesem Bergwiesenheu in den Käfig gebe beginnen sie zu hüpfen... 

Einfach toll wie schnell und unkompliziert ich meinen Meerschweinchen eine Freude machen kann.


 Meerschweinchen verstehen: Meerschweinchen Muck versteckt im Heu


Kräutermischungen und Erbsenflockenmischungen

Im Handel werden Kräutermischungen und Erbsenflockenmischungen mit gestampfter Karotte, winzigen Nüssen und anderen darin enthaltenen Dingen angeboten.

Davon rate ich nicht grundsätzlich ab. Ich finde hier macht es die Dosierung aus. 
Hier gilt: Weniger ist oft mehr.

Wenn man ein wenig von diesen Mischungen über das Heu streut oder in den Futtertrog gibt, sehe ich es als weiteres kleines Mittel um unseren Meerschweinchen eine Freude zu machen.

Jedoch bitte sparsam verwenden, wegen dem hohen Calciumanteils in diesem Produkten!!!
Es sollte auch immer bei solchen Sachen Wert auf die natürlichkeit der Produkte gelegt werden.
Gefärbte Futterklumpen, grün, organge, gelb, brombeerfarben bestehen meistens aus Stärke und anderen Kohlenhydraten und haben in dem Magen der Meerschweinchen nichts verloren. 

Sie können Verdauungsstörungen und zur Verfettung der Tiere beitragen.

Das ist ein Grund wieso ich solche, ich nenne es jetzt mal Drops oder Futterklumpen, aus dem Futter der Meerschweinchen ausselektiere.

Obst und Gemüse

Fast lieber wie diese Kräutermischungen und Erbsenflockenmischungen essen meine beiden Meerschweinchen Gurke und Tomate. Diese Dinge sind relativ unbedenklich und können gewaschen gerne zum Verzehr gereicht werden. Natürlich auch in kleiner Dosierung, sonst wird es liegen gelassen und verdirbt.

Ich denke hier ist das gesunde Mittelmaß entscheidend.


Meerschweinchen verstehen: Wohlfühlfaktor - Umgebung

Doch auch die Umgebung, in der sich ihr kleiner Freund befindet, kann zum Relaxen und Wohlfühlen einladen.

Ich habe Katzen beobachtet. Die möchten es gerne kuschelig und warm. 

Wieso soll das ein Meerschweinchen auch nicht gut finden?
Es hat sich doch auch gerne, als es noch klein war, bei seiner Mutter heran gekuschelt und ist sogar bei ihr eingeschlafen. Es hat Wärme und Geborgenheit gesucht.

Bei seiner Mutter war es kuschelig und warm. Sei es nur, dass es zum Säugen an die Zitze gegangen ist. Doch auch dort ist es oft eingeschlafen und hat sich sicher gefühlt... 


Wie kann man seinen kleinen Meerschweinchen so etwas ähnliches bieten?


Ich bin auf eine Fleecedecke oder ganz flauschige Decke gekommen.

Eine Decke deshalb, da man Teile von ihr auseinander schneiden kann und die verschmutzen Teile der Decke, die die Meerschweinchen genutzt haben wegwerfen kann.

Denn oft bekommt man diese gar nicht mehr sauber. Zudem sind dann die Tierhaare überall in der Waschmaschine verteilt.

Meine Erfahrung mit einer Kuscheldecke waren, dass sich meine beiden Meerschweinchen sogar darum gestritten haben, wer zuerst auf die Decke darf. So habe ich dann jeden der beiden Meerschweinchen ein Teil der Kuscheldecke abgeschnitten. 

Doppellagig versteht sich, da es dann viel kuscheliger, weicher und stabiler wird.

Die kleine Decke einfach an den Lieblingsplatz der Meerschweinchen legen und beobachten.


Meerschweinchen verstehen: Wohlfühlfaktor – Zeit

Momentan verfasse ich diesen Artikel vom Krankenhaus aus.
Die meiste Zeit von dem Tag bin ich an den Tropf gefesselt. Kann nur aus dem Fenster schauen.

Ich sehe, wie die Leute im botanischen Garten in Erlangen auf und ab gehen, welchen Spaß und treiben die Vögel und die Eichhörnchen vor meinem Fenster veranstalten. 
Sie alle freuen sich, dass sie draußen an der frischen Luft sind.
Es tut ihnen gut, sie genießen die Luft, die Umgebung und einfach draußen in der Natur zu sein.

Wie gerne würde ich draußen sein. So gerne. Es ist ein Stück Freiheit und Freizeit.

Wenn ich etwas Spielraum zwischen meinen Infusionen habe, bin ich froh, wenn ich dann raus gehen kann. Da kann ich dann entspannen und einfach mal die Umgebung und vor allem die Natur genießen.

Für mich ist es ein Stück Freiheit und Lebensqualität!

Vielleicht geht es so ähnlich meinen Meerschweinchen - Ihren Meerschweinchen???
Ich weiß es nicht. Aber, für mich ist das ein ganz dummes Gefühl, falls es ihnen so gehen könnte... .


Deswegen habe ich schon in meinem letzten Artikeln, das Thema Auslauf und Außengehege behandelt.

Ich merke, wenn ich meine Meerschweinchen länger im Aussengehege belasse, dass sie einfach ruhiger und ausgeglichener sind. Deswegen versuche ich möglichst oft, ihnen eine andere Umgebung wie den Käfig zu bieten.

Das gelingt mir leider nicht immer. Besonders dann nicht, wenn ich wie jetzt im Krankenhaus sitze.
Doch ich habe jemanden, der sich in dieser Zeit darum kümmert, dass meine Tiere optimal gepflegt werden.

Meerschwienchen verstehen:
Den Auslauf zu einer kleinen Entdeckerreise gestalten

Den Auslauf im Gehege kann man für die Meerschweinchen interessanter gestalten, indem man Futterspiele veranstaltet. Natürlich wird gelobt, wenn ein Meerschweinchen ein Leckerli entdeckt hat.

Die Dauer des Auslaufs muss gar nicht lange dauern. Es kann zur Not 30 - 60 Minuten dauern, doch allein dafür sind schon die Tiere so dankbar.

Demnächst wird auch hier darüber ein Artikel erscheinen, wie sensibel und genau doch Meerschweinchen sind. Wie man die Beziehung zu ihnen noch mehr vertiefen kann.

Denn das ist die Basis für eine wunderschöne und erfüllte Freundschaft zwischen ihrem kleinen Freund und Ihnen.



Meerschweinchen verstehen: Artikelvorschau
Wie kann ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk für ein Meerschweinchen aussehen?

Mein nächster Artikel wird das Thema sinnvolle Weihnachtsgeschenke für Meerschweinchen behandeln.
.

Dort werden Tipps oder besser gesagt Vorschläge gegeben,was sinnvolle Anschaffungen für ein Meerschweinchen sind.


Wenn jemand seinem kleinen Freund was schenken möchte, kann der Artikel eine kleine Hilfe sein.



In diesem Sinne, Ihnen und Ihren kleinen Freunden,
eine schöne Vorweihnachtszeit.

Ihre Verena Glock




Mittwoch, 30. September 2015

Meerschweinchen verstehen: So bereiten Sie Ihr Meerschweinchen optimal auf eine Reise oder Transport vor

Meerschweinchen verstehen: Meerschweinchen Muck im Spätsommer
Bild: 
Meerschweinchen verstehen -
Meerschweinchen Muck im Spätsommer

Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,

Ihr möchtet gerne Euer Meerschweinchen zur Urlaubsbetreuerin, zu Verwandten, zum Tierarzt oder woanders hin mitnehmen?

Doch wie schafft man das möglichst stressfrei für seinen kleinen Freund?

Genau das wird heute das Thema meines Artikels sein.

In meinem Artikel werden folgende Punkte angesprochen:


  • Wie bereite ich meine Meerschweinchen schon Tage vorher auf den Transport vor
  • Wie kann ich eine einigermaßen gewohnte und vertraute Umgebung in der Transportbox schaffen
  • Wie versüße ich meinen Meerschweinchen den Transportweg
  • Wichtig ist eine Belohnung nach dem Transport verbunden mit einem Lob

Wie bereite ich meine Meerschweinchen optimal auf den Transport vor?

Bei mir beginnt die Vorbereitung auf den Transport der Meerschweinchen schon ein bis zwei Tage vorher.

Ich stelle in das Aussengehege die Transportbox, in der meine Meerschweinchen transportiert werden.

In die Transportbox selber lege ich Zeitungen und frisches Heu. So das die Tiere das frische Heu riechen. Natürlich kommen auch ein paar Dinge in die Transportbox, die sie gerne fressen.
Das kann beispielsweise ein Salatblatt Eichblattsalat oder ein Stückchen frische Gurke sein.
Aber das können nicht nur Lebensmittel sein. Meine Meerschweinchen schätzen auch die heiß geliebte Kuscheldecke in der Transportbox. Diese riecht schon nach ihnen und schafft einen vertrauten Geruch.

Wenn die Meerschweinchen im Auslauf sind, bemerken sie sehr schnell das neue "Häuschen". Sofort wird es erkundet und im frischen Heu der Transportbox gewühlt. Meine Meerschweinchen kriechen unter das frische Heu. Die kleine Muck schläft sogar unter dem Heuberg in der Transportbox ein.

Durch das frühe Erkunden und den Lieblingssachen bzw. Lieblingsessen werden den Meerschweinchen die Angst vor der Transportbox genommen.

Was noch ein kleiner Trick ist, dass ich in die Transporbox etwas gebrauchtes Einstreu gebe.
So nimmt die Transportbox, den vertrauten Geruch vom Auslauf oder vom Stall an. Das Gleiche ist der oben beschriebene Trick mit der Kuscheldecke.

So riecht in Meerschweinchens Augen die Transportbox nach ihrer gewohnten Umgebung.
Sie verbinden die Transportbox mit etwas angenehmen und bekanntem.

Das Lieblingsessen wird als Animation und Belohnung eingesetzt.

Natürlich wird dann noch von meiner Seite gelobt, wenn die Meerschweinchen was Neues entdeckt haben.

Zusätzlich gebe ich meinen Meerschweinchen eine Notfallmischung einige Tage vor dem Transport. Die Tiere sprechen hier sehr gut darauf an und ich habe den Eindruck, dass sie gelassener werden.

Wie kann ich eine gewohnte Umgebung den Meerschweinchen in der Transportbox ermöglichen?

Das Wichtigste haben wir schon oben beschrieben.

Da die Meerschweinchen zwei Tage vorher schon Zeit hatten, sich mit der Transportbox auseinander zu setzen, kennen sie diese bereits.

Zudem riecht die Transportbox nach den Meerschweinchen vertrauten Stallgeruch.

Wenn die Transportbox zwei Tage vorher von den Erkundungsgängen der Meerschweinchen verschmutzt wurde , diese unbedingt sauber machen. Alte Essensreste, verunreinigte Zeitungen und verschmutztes Heu usw. entfernen.

Der Transport

Vor dem Transport wird wieder das Lieblingsessen positioniert und so viel Heu in die Transportbox gegeben, dass sich die Tiere verstecken können.

Wenn ich meine Meerschweinchen in die Transportbox setze, fühlen sie sich gleich so wohl, dass sie sofort mit dem Fressen anfangen und es sich gleich im Heu bequem machen.

Hinweis für das Trinkwasser während des Transports

Mit Trinkwasser würde ich etwas vorsichtig sein. Hier wenig in den Trinkwassernapf füllen.
Denn während der Autofahrt kann das Trinkwasser hier leicht verschütten.

Hier würde ich zur Trinkflasche raten. Besonders ist diese geeignet für längere Strecken.
Ist es nur ein kurzer Transport, benötigt man nicht zwingend eine Trinkflasche (Nippeltränke).

Bei längeren Autofahrten und einer Klimaanlage in Betrieb ist darauf zu achten, dass die Meerschweinchen nicht direkt im Zug sitzen. Es sind sonst Erkältungen vorprogrammiert!

Wie versüße ich meinen Meerschweinchen den Transportweg

Pausen einlegen, sich mit den Tieren unterhalten, alte Futterreste entfernen, gegen neue Austauschen und sich mit den Tieren beschäftigen.

Wenn die Meerschweinchen während der Fahrt unruhig werden, beruhigend auf sie einreden.
Bei mir beruhigen sich meine Meerschweinchen schnell wieder, falls mal was ist.


Mein damaliges Meerschweinchen Pfeffer hat meinem Mann fasziniert zugesehen, wie er immer die Gangschaltung bediente und war sehr interessiert, was alles im Auto so passierte.
Gerne schaute sie auch aus dem Fenster, wenn die Transportbox etwas höher stand.

Doch das von Tier zu Tier unterschiedlich.
 


Ein weiterer Tipp, auch nicht zu laut Musik hören. 

Da die Meerschweinchen viel besser hören, wie wir Menschen, nehmen sie laute Musik noch intensiver und lauter war. Sie können Töne hören, die wir als Menschen nicht einmal mehr wahr nehmen.

Transportroutine

Da mein Mann und ich immer sehr weite Strecken mit unseren Meerschweinchen zurück legen, sind unsere Meerschweinchen mittlerweile so routiniert, dass sie sogar in der Transportbox schlafen.
Die kleine Muck wurde schon als Baby daran gewöhnt und Curry ebenso.

Doch bei uns haben nun die langen Strecken endlich ein Ende, da wir jetzt wieder von Bonn in unsere Heimat nach Franken ziehen. So haben wir nur noch sehr kurze Strecken, falls unsere Schwiegermutter die Meerschweinchen betreuen muss.

Wichtig bei Meerschweinchen ist eine Belohnung nach dem langen Transportweg

Bei unseren langen Strecken wurden die Meerschweinchen zum Fahrtende sehr ungeduldig.
Das war besonders der Fall, wenn wir wieder im Stau standen und sich die Zeit im Auto in die Länge zog.


Als wir dann am Ziel angekommen waren, war der Stall für unsere Meerschweinchen schon von Matthias Mutter vorbereitet. Sofort wurden die Meerschweinchen, und wir auch, freundlich von meiner Schwiegermutter empfangen. Es wurde für frisches Futter gesorgt und die Tiere wurden gelobt.

Unsere Meerschweinchen freuten sich so sehr, dass sie am Ziel angekommen waren und so herzlich begrüßt wurden. Schon nach kurzer Zeit begannen sie im Stall herumzuhüpfen und sich im frischen Heu zuwälzen. Sie fühlten sich einfach wohl.


Die Fortsetzung

Bei meinen Schwiegereltern waren wir nur ein paar Tage.

Die Meerschweinchen bekamen bei ihnen regelmäßig Auslauf und die Transportbox stand wie immer am Boden neben dem Stall.

Als die Meerschweinchen wieder Auslauf bekamen, erkannte die kleine Muck die Transportbox und begann laut und hoch zu Pfeifen. Die kleinen Beinchen streckte sie völlig durch und richtete sich auf. Dabei schaute sie mich aufgeregt an, was sie da entdeckt hatte! Sie machte sich ganz groß, dass ich sie bloß nicht übersehe... .

Die Tür der Transportbox war verschlossen. Nun rannte die kleine Muck zu mir her und blickte zur Transportbox. Ich öffnete sie und ich gab ihr zur Belohnung ein frisches Gurkenstück.
Da sie ja die Box entdeckt hatte. ;)

Dann saß sie und Curry nach einiger Zeit in der Transportbox und warteten, dass es wieder los geht.
Beide schauten mich fragend an... . 


Und falls ich mich nicht täusche, empfanden die Meerschweinchen, die Transportbox als nichts Negatives. Das Gegenteil war der Fall. Sie sahen die Transportbox als etwas an, wo "Meerschweinchen" belohnt wird, wenn es hinein geht und nichts Schlimmes zu erwarten ist.


In diesem Sinne, machen Sie es gut!

Lassen Sie es sich und Ihren Lieblingen gut gehen!

Ihre Verena Glock

Sonntag, 23. August 2015

Meerschweinchen verstehen: Checkliste für die richtige Urlaubsbetreuung Ihrer Meerschweinchen

Meerschweinchen verstehen: Meerschweinchen Muck im Kräuterkorb


Bild:
Meerschweinchen verstehen -
Meerschweinchen  Muck im Sommer



Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,

die Ferienzeit ist da.



Viele Meerschweinchenfreunde verreisen und wollen ihren kleinen Liebling in gute Hände geben.
Doch wie sieht so eine Checkliste aus, was schreibt man alles der „neuen“ Meerschweinchen Pflegerin, was ist wichtig und was ist zu beachten?

In meinem Artikel, will ich dieses Thema behandeln.

Bestandteile dieses Themas sind:

  • Kennenlernen der Urlaubsbetreuung
  • Das Thema Fütterung
  • Die richtige Stallpflege (Einstreu und Heu etc.) was zu beachten ist
  • Die medizinische Versorgung des Meerschweinchens während Ihrer Abwesenheit

Doch nun legen wir los:

Die Urlaubsbetreuung

Am Besten ist, wenn ihr eure zukünftige Pflegekraft zu einem Gespräch und zum Kennenlernen
einladet. Hier wird geklärt, was alles zu beachten ist.

Zudem soll auch die Chemie zwischen der Pflegekraft und den Meerschweinchen stimmen.


Gut ist es, für die Reinigung des Stalls oder des Geheges ein bestimmtes Datum festzulegen.

Dies kann sich nicht nur auf das Säubern von dem Stall beziehen, sondern auch auf andere Arbeiten.
Beispielsweise wird das Saubermachen der Futternäpfe gerne vergessen.

Jedoch etwas Freiraum sollte man der Pflegekraft schon lassen. Es soll ja auch Spaß machen, sich um Ihre hübschen Meerschweinchen zu kümmern.


Fütterung

Wichtig ist meiner Ansicht nach zuerst mal wie gefüttert wird.
Wie häufig, wie oft, was die Tiere essen dürfen oder was lieber vermieden werden soll.


Zu dem Themen Fütterung habe ich schon über meinen letzten Artikel Fütterungstipps für Meerschweinchen im Sommer berichtet.

Stallpflege: - Heu und Einstreu

Doch was ist noch zu beachten, mal von der Ernährung des Meerschweinchens abgesehen?

Ist genug Einstreu und Heu vorhanden?
Muss ich es besorgen oder besorgt das dann die Pflegekraft?

Wenn wir beim Sauber machen sind, ist es wichtig, dass die Futternäpfe oder Trinkflaschen regelmäßig gereinigt werden. Bei Rückständen in den Gefäßen können sich Bakterien bilden und evtl. Verdauungsstörungen die Folge sein.

Welche Reinigungsmittel sollen verwendet werden? Sind diese evtl. zu aggressiv, wenn die Meerschweinchen diese einatmen oder in Kontakt mit ihnen kommen?
Reinigungsmittel sollten auf jeden Fall gut abgetrocknet sein, bevor die Meerschweinchen wieder in Kontakt mit ihnen kommen!

Was muss beim Heu oder Einstreu beachtet werden?


Viele Meerschweinchen weisen eine Einstreuallergie auf.  In diesem Fall wäre zu Strohpellets oder Hanfeinstreu zu raten. Es ist staubfreier und wird deshalb besser von den Tieren vertragen.

Gutes Heu erkennt man an der Farbe, dass es nicht so grau ist. Es ist vom Geruch nicht muffig und nicht abgestanden.

Ebenso ist beim Heu darauf zu achten, dass kein Luzerneheu, wegen zu hohem Calciumgehalt, verwendet werden darf.


Medizinische Versorgung der Meerschweinchen

Ein anderer wichtiger Punkt ist, die medizinische Versorgung der Meerschweinchen.
Dieser untergliedert sich in drei Punkten:

I. Der Tierarzt: 

Hier immer zwei Adressen angeben, falls mal der eine Tierarzt Urlaub hat oder irgendwie ausfällt.

II. Die eigene Erreichbarkeit sicher stellen

Wenn keiner von den Tierärzten zu erreichen ist, seine Nummer hinterlassen.

III. Einrichtung einer medizinischen Notfallapotheke

 

Ich habe immer eine medizinischen Notfallapotheke für meine Meerschweinchen eingerichtet.

Wie kann so etwas aussehen?

Hier habe ich mir einen Mix aus homöopathischen Mitteln, Tees, Verbänden und medizinische Mitteln vom Tierarzt zusammenstellen lassen.

In dem von mir zusammengestellten Notfallkoffer ist immer ein Kamillentee vorhanden.
Dieser ist gut, wenn die Meerschweinchen irgendwelche offenen Wunden oder Hautreizungen haben.

Manche Meerschweinchen trinken auch gerne den Kamillentee, wenn sie Verdauungsstörungen haben. Doch meine rühren ihn nicht mal an. Das ist von Meerschweinchen zu Meerschweinchen ganz verschieden.

Auch wurde mir mal in einer Apotheke geraten den Meerschweinchen Joghurt zu geben.
Ich rate davon ab. Allein der Geruch schreckt die Meerschweinchen schon ab.

Ein Hinweis: Manche medizinischen Produkte, welche der Tierarzt hat, dürfen in Apotheken nicht gehandelt werden. Deswegen ist es manchmal besser, dass man gleich zum Tierarzt geht, als sämtliche Apotheken nach einem speziellen Mittel abzulaufen.

Oft bietet aber auch das Internet das gleiche Medikament an. Hier ist einfach die Recherche wichtig.

Besser ist es, dem Meerschweinchen bei Verdauungsstörungen, Darmbakterien zu geben, die die Darmflora wieder aufbauen.

Da gibt es ein bestimmtes Mittel beim Tierarzt oder im Internet, ein Reptiliengel, welches grünlich aussieht und den Meerschweinchen, zumindest meinen, besonders gut schmeckt.

Die Verdauungsstörungen gehen dann meist nach zwei bis max. drei Tagen zurück.

Wichtig auch hier auf Saftfutter beispielsweise auf Salat oder Gurken verzichten, dass sich die Darmflora wieder regulieren kann.

Des Weiteren sollte in der Notfallapotheke etwas gegen Allergien sein, falls eure Meerschweinchen Allergien haben.

Meine Pfeffer hatte eine Allergie gegen Gräser gehabt. Deswegen hatte ich ein Päckchen voller Ampullen mit einem homöopathischen Mittel, welche ich speziell vom Tierarzt bekam, mit in der Apotheke.

Falls Pfeffer immer zu röcheln begann, gab es eine ganze Ampulle von diesem Mittel. Das hielt dann immer so einen Tag an.

Dann sollte auch ein Mittel gegen einen drohenden Infekt in dem Koffer sein.

Hier habe ich gar nicht lange überlegt und habe mir von meiner Tierärztin ein Antibiotikum verschreiben lassen, dass ich, wenn was mit den Tieren ist, geben kann.

Hier gibt es auf dem Markt eine größere Auswahl, lasst euch hier bitte von eurem Tierarzt beraten.
Es gibt auch schwächere Antibiotika, die bei einer Erkältung ausreichen.


Zusammenfassung:


  • Es sollten immer eine oder gleich zwei Adressen von Tierärzten bereit gestellt werden für die Betreuerin. Wichtig ist jedoch hier den Standardtierarzt zu nennen.
  • Ihre aktuelle Urlaubsadresse oder Ihre Erreichbarkeit sollte gesichert sein
  • Bei der Pflege der Meerschweinchen ist auch wichtig das sie die zukünftige Betreuerin über Gefahrenquellen aufklären, wie beim Auslauf Stromkabel, giftige Pflanzen hochstellen, Einquetschgefahr durch Türen.
  • Eine Notfallapotheke für Ihre Meerschweinchen einrichten und auch den Platz der Betreuerin sagen


Vorschau auf meinen nächsten Artikel:

 

In meinem nächsten Artikel geht es darüber, wie ich Meerschweinchen richtig auf die Reise vorbereite und wie ich sie möglichst stressfrei transportiere.

Bis dahin, Ihnen alles Gute und Ihnen eine schöne Zeit,
Ihre Verena Glock

Dienstag, 21. Juli 2015

Fütterungstipps für Meerschweinchen im Sommer


www.meerschweinchenverstehen.de - Portrait Meerschweinchen Muck
Bild: 
Meerschweinchen verstehen -
Meerschweinchen Muck im Obstkorb


Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,



nun ist es soweit. Ich freue mich Euch meinen Artikel über Fütterungstipps für Meerschweinchen im Sommer präsentieren zu dürfen. In diesem Artikel werden folgende Bereiche behandelt: 


  • Was muss ich bei der Fütterung im Sommer beachten?
  • Nützliche Fütterungstipps:
    • Kleine Portionen für Meerschweinchen
    • Wie Meerschweinchen im Sommer mehr Flüssigkeit zugeführt werden kann
  • Kleiner Fütterungsleitfaden
  • Kleiner Bericht über mein Sommererlebnis mit meinem Meerschweinchen


Was ist bei der Fütterung im Sommer bei Meerschweinchen zu beachten?


Futter für Meerschweinchen sollte eine Stunde bis 30 Mintuen vorher aus dem Kühlschrank genommen werden.


Mein Fütterungstipp für Euch

Futter wie Gemüse und Obs,t im Stall oder Gehege schattig platzieren und kleine Portionen zeitversetzt anbieten. 
So hat das Meerschweinchen immer kleine, aber frische Portionen. Das beinhaltet folgende Vorteile:
  • Erstens das Futter ist immer frisch und nicht zu kalt
  • Das Futter wird meistens völlig aufgefressen
  • Verwelktes Futter wird reduziert, da kleine Portionen

Was kann ich machen, wenn mein Meerschweinchen zu wenig im Sommer trinkt?


Gerade in der Sommerzeit, macht die Hitze den Meerschweinchen schwer zu schaffen. 

Doch wie kann ich feststellen, ob mein Meerschweinchen genügend Flüssigkeit zu sich genommen hat?

Es gibt hier einen kleinen Test, den man selber durchführen kann.
Einfach mal dem kleinen Meerschweinchen hinters Ohr schauen!
Meerschweinchen haben hinter dem Ohr eine kleine kahle Stelle.
Wirkt sie hier trocken und leicht faltig, so kann das ein Anzeichen auf zu wenig Flüssigkeit sein. 

Manche Tierärzte machen auch einen kleinen Hauttest. Hier wird eine kleine Hautfalte beim Meerschweinchen gebildet und je nach dem wie elastisch die Haut ist, weiß man, ob das Tierchen etwas mehr trinken sollte oder ob alles in Ordnung ist.
Für genauere Informationen könnt ihr gerne mal euren Tierarzt fragen.

Hier würde ich mich allerdings nicht zu verrückt machen.

Denn oft reicht es aus, wenn man Saftfutter wie Gurke den Meerschweinchen anbietet. Ebenso, was viel Flüssigkeit beinhaltet sind Melonen. Ich gebe meiner kleinen Muck gerne mal ein kleines, kernloses Stück Melone. 

Die rote Standardmelone, die es überall zu kaufen gibt. Die liebt meine kleine Muck über alles und Melonen bieten Abwechslung auf dem Speiseplan der Meerschweinchen. Hier bevorzuge ich die etwas älteren Melonen. Sie sind süßer und saftiger und schmecken meinen Meerschweinchen besonders gut.

Allerdings gebe ich nie zu viel von der Melone. Die Melone sollte eher wie ein Leckerlie eingesetzt werden.

Tipp: Wer nicht gleich eine ganze Melone kaufen will. Im Handel werden oft nur Melonenstücke angeboten. 
          Hier suche ich mir das kleinste Stück für die Meerschweinchen.

Das gleiche gilt auch für süße Weintrauben. Hier kann der Meerschweinchenfreund, die Kerne entfernen und dem Meerschweinchen die Taube in der Mitte aufschneiden. Gerade die gelblichen oder dunkelroten Trauben werden sehr gerne gefressen.

Aber wirklich nur sehr wenig geben, da Trauben blähen. Was auch ein absolutes Highlight auf dem sommerlichen Speiseplan der Meerschweinchen steht sind frisches Gemüse - Bio oder selbst angebaut.


Wichtig aber für Obst: Wenn Obst Kerne enthält bitte diese gründlich entfernen.

Bitte auch aufpassen bei Kirschen in jeglicher Form. Zuviel Kirschen können Bauchschmerzen bei Meerschweinchen verursachen. Wer auf Kirschen dennoch nicht verzichten möchte, rate ich maximal zwei Kirschen ohne Kern den Tieren zu geben. Ich lasse jedoch lieber Kirschen vom Speiseplan des Meerschweinchen.

Kleiner Fütterungsleitfaden


Hier will ich noch mal ansprechen, wie der Meerschweinchenfreund, am Besten seine kleinen Freunde füttert.

Das Thema habe ich deshalb aufgegriffen, da sehr viele Meerschweinchenfreunde hier verunsichert sind.
Da ich mir selber mal für kurze Zeit unsicher war, habe ich meine Tierärztin gefragt.
Die hat mir dann folgende Auskunft gegeben:

  • Als erstes hat Sie gemeint ist Heu, unabdingbar. Es ist das Grundnahrungsmittel der Meerschweinchen.

  • Als nächstes kann man als Saftfutter Gurke und Tomate unbedenklich füttern.

  •  Bei Salat, sollte man stets den Kot der Tiere im Auge behalten, ist er matschig, sollte ein Tag lang nur Heu gegeben werden. Das finde ich allerdings zu verschäft. Hier reduziere ich die Salatmenge auf ein paar kleine Salatblätter und reduziere die Menge an Gurkenscheiben sowie die Menge an Tomatenstückchen.

  •  Heu biete ich reichlich und frisch an. Der Grund ist, dass Meerschweinchen gerne ihr Futter und somit das Heu nach ihrem Geschmack aus selektieren. Am Abend entferne ich dann das alte Heu und ersetze es durch Frisches.
    • Der Vorteil ist, dass nun wieder das Meerschweinchen mit neuen Lieblingsgräsern versorgt wird und das das alte Heu vom Vormittag, welches evtl. verschmutzt ist entfernt wird.
    • Verschmutztes Heu kann einen guten Nährboden für unnötige Krankheiten bieten. Also, besser der Sache aus dem Weg gehen und auf Nummer sicher.

  • Ein weiter wichtiger Punkt bei der richtigen Fütterung der Meerschweinchen ist das Thema Trinkwasser.Hier empfiehlt meine Tierärztin ausschließlich calciumarmes Trinkwasser zu verwenden. Also stilles calciumarmes Mineralwasser. Wichtig hier der Sprudel muss unbedingt aus dem Mineralwasser!

Zu empfehlen ist calciumarmes Mineralwasser gerade bei Tieren die auf das dritte Lebensjahr zugehen, da sie ein erhöhtes Risiko für Blasengries und Blasensteine haben. Hier sind Männchen eher betroffen wie Weibchen.
Doch bei meiner Curry ist das auch schon aufgetreten und sie ist ein Weibchen.


Der Grund weshalb das meine Tierärztin empfiehlt ist, hier kann man zusätzliches Calcium einsparen, denn der benötigte Calciumbedarf der Tiere wird durch die täglichen Heugaben abgedeckt.

Zum Heu wollte ich noch anmerken:
Bitte kauft auf keinen Fall Luzerneheu und achtet wirklich darauf, wenn ihr Trockenfutter kauft, dass ihr hier Luzerne in jeglicher Form meidet.

Denn das kann alles Blasensteine sowie Blasengries fördern. Zudem hat mir auch die Tierärztin von Trockenfutter abgeraten. Die bunten Pellets im Trockenfutter können Verdauungsstörungen nach sich ziehen. Sie rät auf Trockenfutter, sowie auf Haferflocken, Kräutermischungen, Leckerlies sowie Standardfuttermischungen ganz zu verzichten.

Was jedoch auch sehr calciumreich ist, ist der grüne Hafer. Da ihn aber meine beiden Meerschweinchen sehr lieben, füttere ich immer nur sehr kleine Mengen. Ich denke, hier kann jeder von Euch seinen eigenen Mittelweg finden. Man sollte eben weniger und nicht zu viel von allem füttern. Da denke ich, dass man so damit klar kommen müsste. ;)

Denn in der Natur hat das Meerschweinchen die oben aufgeführten Futtermittel auch nicht auf dem Speiseplan stehen.
Ziel denke ich ist es, seine Meerschweinchen so natürlich wie möglich zu halten, damit stimme ich mit dem Rat meiner Tierärztin überein.

Mein kleines Sommererlebnis


Wie der Meerschweinchenfreund seinen kleinen Lieblingen, dennoch nach den ganzen Ratschlägen von oben, eine kleine Freude machen kann, zeigt folgendes Erlebnis.


Im Sommer beschloss ich aus einer Laune heraus, Tomaten auf meinem kleinen Stadtbalkon zu pflanzen.

Jeder meiner Freunde war sofort von meiner Idee begeistert. So wuchsen die Tomaten, völlig frei von irgendwelchen Schadstoffen vor sich hin, da unser Wohngebiet sich in so eine Art Park befindet. Abgase sind hier keine, da die Straßen weiter weg sind.

Als ich den Meerschweinchen Ratatouille, Curry und Pfeffer wieder einmal am Spätnachmittag Auslauf auf unserem gesicherten Balkon gewährte, musste ich noch etwas in der Wohnung holen.

Als ich nach drei Minuten zurück kam, traute ich kaum meinen Augen:

Die kleine Tomatenstaude, welche ich gepflanzt hatte, lag umgeschmissen am Boden.
Um sie herum, an den Tomaten waren meine drei Meerschweinchen. Sie angelten sich eine kleine Kirschtomate nach der anderen und der ganze Balkon roch nur so nach Tomatenstaude. 

Die Tomaten selber, schmeckten fruchtig und frisch. So richtig gierig fraßen meine Meerschweinchen die kleinen Tomaten. Ja, und ich konnte sehen, wie sehr sie ihnen schmeckten!

Die Außenhaut von der Tomate schmeckte süßlich und einfach frisch.
Das Fruchtfleisch hatte einfach mehr Geschmack und war sehr intensiv und saftig, als bei einer Supermarkttomate.

Einfach herrlich.

Eigentlich hätte ich es mir denken können, dass so etwas mit der Tomatenstaude passiert. 
Denn schon gestern schlich mein Pfeffer um die kleine Tomatenstaude und streckte sich nach den kleinen, roten Tomaten.

Nun waren sie zu Dritt gewesen und machten das alles gemeinsam, folglich haben sie dann die Tomatenstaude umgeschmissen. ;)

Nach diesem Erlebnis, waren mir folgende drei Dinge klar:
Erstens, wenn Meerschweinchen was will, bekommt es das auch und Zweitens, Meerschweinchen sind sehr einfallsreich. Drittens, frisch angebaute Sachen wie Gemüse oder Obst schmecken einfach besser, wie im Supermarkt. :)

In diesem Sinne,
 kommen Sie gut durch den Sommer mit Ihren hübschen Vierbeinern!

Ihre Verena Schneider

Dienstag, 14. Juli 2015

Ist Ihr Meerschweinchen fit für den Sommer?


Bild:
Meerschweinchen verstehen - Meerschweinchen Curry im Sommer


Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,

nun habe ich mal wieder Zeit für Euch zu schreiben. ;) Unser Thema heute ist wie schon der Titel sagt:

Meerschweinchen verstehen: - Ist Ihr Meerschweinchen fit für den Sommer?

Was versteht man unter diesem Titel?

Der Artikel gibt dem Meerschweinchenfreund das Rüstzeug, wie Euere Meerschweinchen gut durch den Sommer kommen. Inbegriffen sind Themen wie:
  • Worauf muss ich bei einem Aussengehege für Meerschweinchen achten
  • Kleiner Abstecher zu den richtigen Meerschweinchenhäuschen
  • Das richtige Trinkwasser
Meerschweinchen verstehen: Das Aussengehege

Der richtige Platz


Beginnen wir zuerst einmal mit dem richtigen Platz für das Aussengehege. Ein Aussengehege sollte möglichst im Halbschatten stehen, so dass die Tiere nicht immer der stärker werdenden Sonne ausgesetzt sind. Gerade zur Mittagszeit sollten die Meerschweinchen einen Unterschlupf oder eine Rückzugsmöglichkeit haben. Beispielsweise können das Häuschen mit zwei Ausgängen oder ein selbstgebaute Höhle sein, in der es etwas kühler ist. Am Besten eignet sich ein Platz unter einem Baum, der Schatten spendet.

Die richtige Absicherung des Aussengeheges

Ein Meerschweinchengehege sollte auch richtig vor Feinden der Meerschweinchen abgesichert sein. Sprich, am besten unten mit Hasendraht, wobei darauf zu achten ist, dass von dem abgeschnittenen Draht keine spitzen Drahtenden weg stehen. Als nächstes sollte das Gehege auch von oben abgesichert werden, denn ich habe schon öfters in Stadtgebieten beobachtet, dass sich Stadtfalken oder Habichte tummeln. Diese Tiere haben auch Meerschweinchen als Beuteschema. Also, im großen und ganzen sollte man folgendes beachten: Das Aussengehege sollte:
  • stabil gebaut sein, dass auch eine Katze, nicht leicht mit einem Sprung das Gehege kaputt machen kann
  • Es sollte unbedingt überall von allen Seiten abgesichert sein - auch wichtig von oben! Tipp: Bei manchen Käfigen, lassen sich die Gitter abnehmen, das kann man zur Not verwenden. Die sind sehr stabil. Hier sollte man aber die Eckkanten mit einer Schnur verbinden, dass die Käfigseiten nicht umklappen können. Sonst könnte man sich selber beim Aufräumen den Finger schmerzhaft einzwicken. Am besten ist es jedoch sich selbst ein stabiles Gehege evtl. aus Holz und Hasendraht zu bauen. Hier gibt es auch sehr schöne Bauanleitungen im Internet! Einfach mal googeln!
  • Es sollte schattig stehen
  • Viele Unterschlüpfe zum Verstecken haben
  • Häuschen im Gehege auch schattig stellen und wichtig: Häuschen mit zwei Ausgängen verwenden für die Luftzirkulation
  • Kein Aussengehege auf Steinplatten bauen, wegen Unterkühlungsgefahr etc.
  • Immer ausreichend Heu und frisches Trinkwasser beinhalten
Meerschweinchen verstehen: Die Häuschen

Wichtig hier bei den Häuschen für Meerschweinchen ist, dass die Luft im Häuschen zirkulieren kann. Denn sonst bekommen die Meerschweinchen langsam aber sicher eine Art Hitzeschlag. Hier verweise ich noch mal auf meinen älteren Artikel über Meerschweinchenhäuschen. Anbei auch noch mal für Euch ein interessanter Linklinktipp zu meinem Internetauftritt. Hier geht es um die richtige Platzierung des Aussengeheges und der Meerschweinchenhäuschen. Speziell wird hier auf die Psyche des Meerschweinchens eingegangen. - Denn auch hier kann der Meerschweinchenliebhaber Pluspunkte bei seinem treuen Freund sammeln! :) Hier der Link: www.meerschweinchen-verstehen.de - Allgemeines Verhalten von Meerschweinchen.


Bitte keine Steinplatten im Gehege zur Abkühlung der Meerschweinchen als Unterlage verwenden


Steinplatten sollten wegen evtl. drohender Blasenentzündungen oder Unterkühlung vermieden werden, obwohl das sehr gerne manche Tierbesitzer machen.

Abkühlungstipp für Meerschweinchen


Ich rate zu einem feuchten Tuch, dass nicht ganz zu kalt ist, worauf sich die Meerschweinchen im Sommer abkühlen können. Aber die meisten Tiere suchen ohnehin, wenn das Aussengehege groß genug ist Abkühlung unter Sträuchern. Bei uns war es immer ein Johannisbeerstrauch.

Das richtige Trinkwasser


Es ist zu empfehlen, immer frisches Trinkwasser zur Verfügung zu stellen.

Mein Tipp: Calciumarmes Mineralwasser als Trinkwasser


Calciumarmes Trinkwasser ist für Tiere ab einem alter von drei Jahren sehr empfehlenswert, da sie ein erhöhtes Blasenstein und Blasengriesrisiko haben. Deswegen hat mir mal meine Tierärztin calciumarmes Mineralwasser empfohlen.

Wichtig: Allerdings wichtig, der Sprudel muss unbedingt raus!

 Flasche schütteln und am besten mit einem Teelöffel immer wieder rühren, dass fast oder am Besten natürlich alles heraus geht.

Wenn die Mineralwasserflasche im Kühlschrank gestanden hat ist folgendes zu beachten:

Das Mineralwasser sollte unbedingt nicht zu kalt sein.

Denn so hat sich schon manches Meerschweinchen eine Halsentzündung zugezogen, da man ihm zu kaltes Trinkwasser und Futter gegeben hat.

Vorschau auf das nächste Blogthema

Liebe Meerschweinchenfreunde, der nächste Artikel, der hier erscheinen wird, geht speziell um das Thema Fütterung der Meerschweinchen im Sommer.


Bis dahin, 
Ihnen und Ihrem kleinen Freund, alles Gute,

Ihre Verena Schneider

Donnerstag, 16. April 2015

Wie fotografiere ich mein Meerschweinchen?

www.meerschweinchenverstehen.de - Meerschweinchen Muck und Curry im Portrait
Meerschweinchen im Portrait "Muck und Curry" auf www.meerschweinchenverstehen.de

Hallo liebe Meerschweinchenfreunde!


Vielleicht fragen sich viele von       Euch, wie mache ich von meinem Meerschweinchen richtig gute Bilder?

-Wie fotografiere ich mein Meerschweinchen, dass es richtig gut auf dem Foto aussieht?


- Und wie bekomme ich das hin, dass mein Meerschweinchen auch still sitzen bleibt?

Genau um diese drei Fragen dreht sich mein heutiger Artikel auf meinem Blog www.meerschweinchenverstehen.de.

Das Handwerkszeug:

Eine Portion Vertrauen

Eine Portion Vertrauen ist Voraussetzung für gute Fotos von Meerschweinchen. Vertraut dem Meerschweinchenfreund sein Meerschweinchen, so ist das schon mal eine gute Basis für gelungene Fotos. Denn wenn es seinem Halter und Besitzer vertraut, wird es auch in einer evtl. fremden Umgebung ruhig sitzen bleiben.

Zu Zweit ist fotografieren immer sehr viel schöner

Gut ist es auch, wenn wir beide Meerschweinchen in eure Fotos mit einbezieht. Denn das schafft beim anderen Meerschweinchen auch noch mal vertrauen und wenn die beiden nebeneinander sitzen, stützen sie sich so gegenseitig. Nach dem Motto: Gemeinsam durch dick und dünn. Zudem sehen dann beide Meerschweinchen, dass ihnen nichts Schlimmes droht.

Den Fotoapparat oder das Handy untersuchen lassen

Doch wie zeige ich meinem Meerschweinchen, dass ihm von mir oder besser von dem Fotoapparat nichts schlimmes ausgeht? Ganz einfach. Ich lasse beide Meerschweinchen den Fotoapparat auf vertrautem Boden untersuchen. Meine Meerschweinchen haben sich sofort für das silberne Kästchen interessiert. Haben es umkreist, beschnüffelt und untersucht.

Sogar, als sich die Linse automatisch eingezogen hat, haben die beiden das sogar noch mal genauer unter die Lupe genommen. Das Geräusch beim Auslöser kann man leiser stellen, beim Handy geht das auf jeden Fall, bei einem guten Fotoapparat sollte das auch der Fall sein. Ist das jedoch nicht möglich, wie bei meinem alten Modell, so habe ich die Tiere sofort nach dem Auslösen gelobt und ihnen einen Lieblingssnack gegeben.

So lernten die beiden Meerschweinchen nach und nach, dass ihnen von dem silberfarbenen Metallkasten keine Gefahr ausgeht. Im Gegenteil, wenn "Meerschweinchen" nicht weg läuft, wird es sogar belohnt! Haben die Meerschweinchen sich nun mit dem Fotoapparat oder mit dem Handy vertraut gemacht und keine Angst mehr, können wir den nächsten Schritt wagen. Ab in die Fotoumgebung.

Die richtige Umgebung für das Fotoshooting

Dort sollte schon alles für die Bilder vorbereitet sein. Sprich, die Deko, falls hier eine verwendet werden soll, sollte schon platziert sein. Wichtig auch hier: Gefahrenquellen für die Meerschweinchen beseitigen. Stromkabel, irgendwelche spitze Sachen, giftige Pflanzen, Teppiche, Gummi usw. Ist das Meerschweinchen auf seinen Platz gesetzt, an dem die Fotos entstehen sollen, so werden die Meerschweinchen zuerst einmal gelobt, dass sie so ruhig sitzen bleiben. Dann wird auch mal gestreichelt.

Ruhig auf die Tiere zugehen

Wichtig ist hier, dass ihr Ruhe ausstrahlt. Also keine Hektik verbreitet. Denn das würde sich auch auf die Meerschweinchen übertragen. Denn die Tiere wissen ja nicht, wieso ihr so hektisch seit. Denn es könnte ja auch Gefahr drohen. Für die Meerschweinchen ist das ja auch eine ungewohnte Umgebung.

Geduldig mit den Meerschweinchen sein

Sind die Tiere unruhig oder wollen weglaufen, so setzt man sie ruhig wieder an den Platz des Geschehens und ich sage immer hier ruhig: Bleiiibbbb und hebe meinen Finger. Schaue die Meerschweinchen dabei direkt an. Bei mir bleiben sie dann auch sitzen.

Grins, eigentlich solange wie ich will. Dann heißt es nur noch eine ruhige Hand zu bewahren und Fotos schießen. Wichtig ist hier aber auf jeden Fall, dass nach jedem Foto gelobt wird und auch mal eine Belohnung für das Meerschweinchen rüber kommt. So zahlt das Fotoshooting sich auf jeden Fall für beide Seiten aus und macht so richtig Spaß.

Gemeinsam sind wir stark

Auf einen wichtigen Punkt wollte ich noch hinweisen: Wenn ihr eure Meerschweinchen im Freien fotografieren wollt, am Besten immer zu zweit. Denn manche Meerschweinchen kommen durch die ungewohnten Geräusche und Umgebung in Panik und versuchen zu flüchten. Gemeinsam beruhigen sie sich leichter und fühlen sich zudem wohler.

Hier kann der Meerschweinchenliebhaber aber auch noch einen kleinen Trick anwenden: Man nimmt einfach etwas Einstreu oder etwas Vertrautes aus dem Käfig oder Auslauf mit, was nach den beiden Meerschweinchen riecht. Denn so riecht zumindest die Umgebung etwas nach ihnen. Auch hier habe ich festgestellt, das sie sich da wohler fühlen.

Wenn im Freien fotografiert werden soll, wäre eine zweite Person sinnvoll

Zudem rate ich, wenn ihr auf einer Wiese eure Meerschweinchen fotografieren wollt, dann nehmt euch noch eine zweite Person mit. Falls die Tiere durch irgendetwas erschrecken, könnt ihr sie so eher abschirmen und sie auch leichter wieder bekommen, falls sie doch mal verschreckt weglaufen.

Ich selber fotografiere meine Tiere nur in einer Umgebung, die sie auch kennen. Dort bleiben sie dann auch ruhig sitzen. Zudem kenne ich meine beiden auch sehr gut und kann genau einschätzen, wo sie sitzenbleiben und wo nicht. Mit der Zeit und wenn ihr euch auch mit den Meerschweinchen beschäftigt, bekommt ihr ein gutes Gefühl dafür.

Das Meerschweinchen sollte immer seinen freien Willen haben dürfen

Das Meerschweinchen sollte zu nichts gezwungen werden. Will es eine Position nicht einnehmen oder hat es einfach mal keine Lust, dann sollte man es für heute gehen lassen oder zu einem anderen Zeitpunkt noch mal versuchen. Dann werden auch meistens die Fotos besser.

Belohnungen sind für die Meerschweinchen wichtig

Wichtig ist eben, dass es für das Stillhalten für die Bilder belohnt wird und das es merkt, wie es seinem Menschen einen Gefallen getan hat. Meine beiden Meerschweinchen haben nach so einem Fotoshooting immer sofort gepfiffen und nach frischen Futter und Betreuung verlangt.

Lächle, das steht ihnen dann aber auch zu, weil sie ja so brav stillgehalten haben. In diesem Sinne, viel Spaß beim Fotografieren und achtet hier auf eure Meerschweinchen, wie sie sich dabei fühlen. Beherzigt ihr das und geht hier auch auf euer Tier ein, so stehen guten Bilder nichts mehr im Wege.


www.meerschweinchenverstehen.de - Meerschweinchen Muck
Portrait: Meerschweinchen Muck


Zusammenfassung wie gute Bilder von Meerschweinchen entstehen:

- Das Vertrauen beider Seiten stellt die Grundlage guter Bilder von Meerschweinchen dar

- Als nächsten Schritt, den Fotoapparat / Handy von den Meerschweinchen untersuchen lassen in dem Meerschweinchen seiner vertrauten Umgebung

-Fotolocation für die Meerschweinchen vorbereiten

- Lieblingsfutter für die Meerschweinchen bereit legen bzw. Käfigeinstreu

- Die Meerschweinchen behutsam in die neue Umgebung setzen und mit ihnen ständigen Kontakt halten. Ihnen Zuspruch geben.

- Sie beruhigen, selber Ruhe ausstrahlen, Fotos machen, sie viel loben und streicheln

- Geduld und Einfühlungsvermögen für die Meerschweinchen aufbringen.

- Die Tiere zu nichts zwingen

- Ist das Fotoshooting mit beiden Tieren zu Ende, sie auf jeden Fall belohnen und sich noch mehr um sie kümmern, so dass sie merken, das sie jetzt auch noch wichtig sind


Beherzigt der Meerschweinchenfreund diese Regeln, so werden die Meerschweinchen auch beim nächsten Mal bei Fotos mitmachen und nach und nach ihre Ängstlichkeit verlieren. Hier spielt der Faktor Geduld und Zuspruch eine zentrale Rolle.

Viele Grüße aus Bonn, 
Eure Verena Schneider